Zweige

Infotext als PDF-Download (mit Bildern)
Infotext als PDF-Download (ohne Bilder)
Kurzliste Zweige

Gesunde Knabberkost: Zweige und Äste

Auch wenn Kaninchen keine Nagetiere sind, wachsen ihre Zähne ständig nach. Damit sie natürlich abgenutzt werden können, sollten Kaninchen immer Zweige zur Verfügung haben. Das Nagen ermöglicht nicht nur besagte Abnutzung, sondern auch Beschäftigung. Mindestens einmal in der Woche sollten Kaninchen neue frische Zweige bekommen. Knabberkost aus dem Supermarkt oder Zoofachgeschäft ist oft nicht so gesund, wie auf der Packung beschrieben, hierauf sollte lieber verzichtet werden. Ebenso sollte auf Brot als Knabberkost prinzipiell verzichtet werden. Idealerweise sollten die Kaninchen mindestens 2x wöchentlich frische Zweige bekommen.

Gliederung
1. fressbare Zweige
2. im Gemisch verfütterbare Zweige
3. ungeeignete und giftige Zweige 

Du kannst deinen Kaninchen folgende unbehandelte Zweige anbieten:

  Ahorn
– fressbar
– eher unbeliebt
  Apfelbaum
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Frucht kann mit verfüttert werden
– sehr beliebt
  Bambus
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Birke
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– harntreibend
– entzündungshemmend
– nieren- und stoffwechselanregend
– gut am weißen Stamm zu erkennen
  Birne
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Frucht kann mit verfüttert werden
– sehr beliebt
  Bluthaselnuss
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– sehr beliebt
  Brautspiere
– fressbar
  Brombeere
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– die Stacheln stören die Kaninchen nicht
– gut bei Atemwegsproblemen
– stärkt das Immunsystem
– Frucht kann mit verfüttert werden
– Blüte kann mit verfüttert werden
  Eiche
– fressbar
– gut bei Verdauungsproblemen und Kokzidien
– keine Eicheln verfüttern
  Erle
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Frucht kann mit verfüttert werden
  Esche
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Blasenproblemen
– gut bei Entzündungen
  Feige
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Fichte/Rottanne
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– entzündungshemmend
– gut bei Atemwegsproblemen
– keimtötend
   Forsythie
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Ginkgo
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Hagebutte/Rose
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Hainbuche
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– sieht man oft als Hecke
– nicht bei Blasenproblemen
– gut bei Kaninchenschnupfen
– fiebersenkend
   Haselnuss
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– sehr beliebt
– gut bei Leber- und Gallenerkrankungen
  Heidelbeere
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Verdauungsproblemen
– gut bei Harnwegserkrankungen
  Hibiskus
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Himbeere
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– die Stacheln stören die Kaninchen nicht
– entzündungshemmend
– gut bei Durchfall
– stärkt das Immunsystem
  Johannisbeere
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– kann Urin verfärben
  Kastanie
– fressbar
– eher unbeliebt
– Frucht kann mit verfüttert werden
– Blüte kann mit verfüttert werden
  Kiefer
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Entzündungen
– gut bei Atemwegserkrankungen
   Kirsche
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Knospen könne mit verfüttert werden
– sehr beliebt
  Lärche
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Atemwegserkrankungen
  Linde
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– harntreibend
– beruhigend
– entkrampfend
  Mirabelle
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Frucht kann mit verfüttert werden
  Nobilistanne
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Entzündungen
– gut bei Atemwegserkrankungen
  Nordmanntanne
– nur ungespritzt, Vorsicht bei
Weihnachtsbäumen
– gut bei Entzündungen
– gut bei Atemwegserkrankungen
  Pappel
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– entwässernd
  Pfirsich
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Frucht kann mit verfüttert werden
  Pflaume
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Quitte
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Atemwegsproblemen
– gut bei Unruhe
– nicht die Früchte verfüttern
  Rotbuche
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– nicht bei Blasenproblemen
– gut bei Kaninchenschnupfen
– fiebersenkend
  Sanddorn
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– Vitamin C reich
– Frucht kann mit verfüttert werden
  Schwarzdorn/Schlehe
– kann bedenkenlos verfüttert werden
  Stachelbeere
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– die Stacheln stören die Kaninchen nicht
– gut bei Verstopfung
– appetitanregend
– blutreinigend
  Ulme

– kann bedenkenlos verfüttert werden
– gut bei Verdauungsproblemen
  Walnuss
– fressbar
entwurmend
– kleine Mengen
– eher unbeliebt
  Weide
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– alle Weidearten sind sehr beliebt
– entzündungshemmend
– schmerzlindernd
– fiebersenkend- Knospen können mit verfüttert werden
– Weidenkätzchen können mit verfüttert
werden 
  Wein
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– eher unbeliebt
– Frucht kann mit verfüttert werden 
  Weißdorn
– kann bedenkenlos verfüttert werden
– durchblutungsfördernd
– blutdrucksenkend
– Frucht kann mit verfüttert werden
– Blüte kann mit verfüttert werden 
  Zwetschge
– kann bedenkenlos verfüttert werden

 

Folgende Zweige können im Gemisch verfüttert werden:

  Eberesche/Vogelbeere
– im Gemisch verfütterbar
– nicht die Beeren verfüttern (giftig!)
  Flieder
– im Gemisch fressbar
– eher unbeliebt
  Ginster
– im Gemisch verfütterbar
  Holunder
– im Gemisch verfütterbar
  Liguster
– im Gemisch verfütterbar
– sieht man meist als Hecke
– eher unbeliebt
  Maulbeere
– im Gemisch verfütterbar
– eher unbeliebt
  Robinie
– im Gemisch verfütterbar
  Thuja
– im Gemisch verfütterbar
– gut bei Atemwegserkrankungen
Trompetenwinde
– im Gemisch verfütterbar

 

Nicht verfüttern:

  Buchsbaum
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Eibe
– hochgiftig
– Achtung: leichte Verwechslungsgefahr
mit anderen Nadelbäumen!
  Faulbaum
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Essigbaum
– giftig
– leicht erkennbar am pelzigen Zweig
  Glücksbambus
– giftig
  Kirschlorbeer
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Mahonie
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Oleander
– giftig
  Physalis/Lampionblume
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Scheinzypresse
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Stechapfel
– giftig
Traubenkirsche
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Wacholder
– sollte nicht gezielt verfüttert werden
  Wunderbaum
– giftig
  Zypresse
– sollte nicht gezielt verfüttert werden

Das könnte dich auch interessieren:
Wie füttere ich gesunde Wiese?
Welche Ernährungstypen gibt es?
Welche Obst- und Gemüsesorten kann ich verfüttern?

Gerne unterstützt dich das Möhren sind orange-Team
bei Fragen und Problemen rund um die Kaninchenhaltung.
Erreichbar unter kontakt@moehren-sind-orange.de oder direkt hier.