Pärchen und Gruppen (Niedersachsen)

Fenja, weiblich, * Februar 2018, Erik, männlich, * August 2018, 38685 Langelsheim

Namen:
Kaninchen 1: Fenja
Kaninchen 2: Erik

Rasse:
Kaninchen 1: Deutscher Riese
Kaninchen 2: Deutscher Riese

Farbe:
Kaninchen 1: wildfarbend
Kaninchen 2: wildfarbend

Geschlecht:
Kaninchen 1: weiblich
Kaninchen 2: männlich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum:
Kaninchen 1: 16.02.2018
Kaninchen 2: 16.08.2018

Kastration:
Kaninchen 1: nein
Kaninchen 2: frühkastriert

Impfungen: Myxo und RHD 1+2 (Filavac), Impfpass liegt vor

Aufenthaltsort: 38685 Langelsheim

Bundesland: Niedersachsen

Krankheiten: keine bekannt. EC Träger ohne Symptome

Nahrung: Frischfutter

Haltung: Innenhaltung

Abgabegrund: Bereits im Juli 2018 habe ich von dem Tierheim Fulda ein Geschwisterpärchen (Böckchen und Mädel- Erik und Fenja) zum Päppeln und weitervermitteln übernommen. Es sind die beiden kleinsten Babys aus dem Wurf, die aber inzwischen mit über 5 Kilogramm fast ihr Endgewicht haben. Die beiden sind am 16.02.2018 geboren. Der Junge ist frühkastriert. Beide sind vollständig geimpft (Myxo und Filavac-RHD1+2). Ich würde sie bis zu 200 Kilometer in ihr neues Zuhause bringen. Beide Tiere sind sehr schmusig und anhänglich, völlig fit, verfressen und verstehen sich prima. Daher sollen die Beiden zusammen bleiben. Da sie viel Platz benötigen, wünsche ich mir für die Zwei Außenhaltung.Details werden bei Interesse besprochen. Beide sind EC-Träger aber völlig symptomfrei. Derzeitiger Standort ist 38685.

Die Vermittlung ist inzwischen sehr dringend. Sie sollten hier nur eine Zwischenstation machen und zügig weitervermittelt werden. Inzwischen sind sie nun schon seit fast 6 Monaten (Stand Dezember 2018) hier. Ich kann ihnen hier nicht gerecht werden. Sie leben derzeit in einem sehr kleinen Gehege. Hinzu kommt, dass ich mit sämtlichen Gnadenbrottieren demnächst finanziell und zeitlich alleine zurecht kommen muss. Schon jetzt sind wir zu zweit damit zeitlich und auch finanziell überfordert, da wir im Moment sehr viele kranke Tiere haben, die in letzter Zeit viel Geld und Zeit gefressen haben. Und demnächst muss ich das alleine stemmen. Das geht nicht mehr. Daher bin ich demnächst gezwungen, sie in ein Tierheim zu geben (in das ehemalige bringe ich sie nicht zurück), weil es dann einfach nicht mehr machbar ist. Kann ihnen niemand helfen, endlich mal ein schönes Leben zu haben? Kann ihnen dieses Schicksal nicht erspart werden? Es macht mich so unendlich traurig und es für mich das allerletzte, ein Tier ins TH zu bringen. Aber es wird unausweichlich auf mich zukommen. Dennoch suche ich natürlich bis dahin artgerechtes Zuhause, das sie sich endlich verdient haben. Hinzu kommt, dass die Häsin dringend kastriert werden muss, da sie ständig (und damit ist auch ständig gemeint) ihren Bruder rammelt. Er hat sie permanent huckepack. Das können wir im Moment angesichts der hohen Tierarztkosten für die vielen anderen Tiere auch nicht leisten.
Die Beiden sind also mittlerweile tatsächlich zum Notfall geworden.

Schutzvertrag: Schutzvertrag, Schutzgebühr, Vorkontrolle, Nachkontrolle

Beschreibung: Die beiden sind sehr lieb, werden gerne gestreichelt, was hier aber aus zeitlichen Gründen kaum möglich ist. Sie sind derzeit in einem kleinen Gehege im Keller untergebracht, der nicht beheizt ist. Erik ist sehr devot, Fenja hingegen ist gegenüber ihrem Bruder sehr dominant. Fenja sollte zeitnah kastriert werden. Ich wünsche mir für die Beiden Außenhaltung. Details werden bei Interesse besprochen. Schutzgebühr 40 Euro pro Tier.

E-Mail-Adresse: s.c.mann@t-online.de


Molly, weiblich, * Mai 2015, Henry, männlich, * Januar 2014, Hannover

Namen:
Kaninchen 1: Molly
Kaninchen 2: Henry

Rasse:
Kaninchen 1: Löwenköpfchen
Kaninchen 2: Löwenköpfchen

Farbe:
Kaninchen 1: überwiegend rotbraun, weißer Streifen, etwas Schwarz
Kaninchen 2: überwiegend weiß, mit etwas Schwarz

Geschlecht:
Kaninchen 1: weiblich
Kaninchen 2: männlich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum:
Kaninchen 1: 01.05.2015
Kaninchen 2: 29.01.2014

Kastration:
Kaninchen 1: Nein
Kaninchen 2: ja, seit über zwei Jahren

Impfungen: Beide wurden am 21.05.2016 mit Nobivac Myxo-RHD gegen das RHD-Virus geimpft. Am 10.12. wurden die beiden gegen RHD 2 und Myxomatose geimpft. Impfpässe liegen vor.

Aufenthaltsort: Hannover

Bundesland: Niedersachsen

Krankheiten: Es sind keine Krankheiten bekannt.

Nahrung: Kraftfutter und Frischfutter

Haltung: Innenhaltung

Abgabegrund: Vor dem Aussetzen gerettet und selbst nicht ausreichend Platz und Zeit für eine optimale Haltung.

Schutzvertrag: Schutzvertrag, Schutzgebühr von 30 €

Beschreibung: Für unsere beiden Zwergkaninchen (Löwenköpfchen) suchen wir ein neues, liebevolles Zuhause.
Henry haben wir aus der Not heraus aufgenommen, er sollte ausgesetzt werden und das konnten wir nicht zulassen.
Da wir kein neues Heim finden konnten, haben wir ihm ein Gehege in unserer kleinen Wohnung gebaut und Molly als Gesellschaft dazugeholt.
Nur leider merken wir immer wieder, dass unsere Zeit zu knapp ist (wir sind beide berufstätig), daher hätten wir uns auch keine weiteren Haustiere zugelegt, wenn das mit dem Aussetzen nicht gewesen wäre.
Zudem haben wir bereits zwei Kater, die ebenfalls unserer Aufmerksamkeit bedürfen.

Beide vertragen sich sehr gut und sie kuscheln viel miteinander, darum müssen sie auch zusammenbleiben.
Sie essen beide gut und ausgeglichen (Gemüse, Grünzeug, Trockenfutter ohne „Nebenerzeugnisse“, Heu).
Es gibt auch keine Auffälligkeiten oder Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit. Sie haben eine „Toilettenecke“, sind also stubenrein.

Wünsche an das neue Zuhause: eine grundsätzlich artgerechte Haltung mit ausreichend Platz. Eine lebenslage Bleibe und keine „Durchgangsstation“.


Weitere Kaninchen findest du bei Laborkaninchenhilfe e.V.