Weibchen (Nordrhein-Westfalen)

Lilly, weiblich;* Januar 2018, Bielefeld

Name(n): Lilly

Rasse: Löwenköpfchen x Zwergkaninchen

Farbe: grau-weiss

Geschlecht: weiblich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum: Januar 2018

Kastration: nein

Impfungen: Myxo und RHD 1+2 (Mai 2020)

Aufenthaltsort: Bielefeld

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Krankheiten: keine

Nahrung: Frischfutter

Haltung: Außenhaltung

Abgabegrund: Tod des Partners

Schutzvertrag: Schutzvertrag, Schutzgebühr, Vorkontrolle, Nachkontrolle

Beschreibung: Lilly sucht ein neues Zuhause, da ihr Partner leider Ende Juli verstorben ist.

Sie ist ein sehr aktives, neugieriges und mutiges Kaninchen, immer die erste, die sich etwas Neues anguckt.

Sie ist kein Kuscheltier, kommt aber immer „Hallo“ sagen, wenn man irgendwo sitzt und lässt sich auch gerne streicheln, wenn ihr gerade danach ist (wenn nicht, geht sie weg, beißt aber nicht). Sie kommt auch gut mit Katzen klar.

Über ihre Gruppentauglichkeit kann ich nichts sagen, da wir sie nur zusammen mit ihrem (kastrierten) Bruder gehalten haben, ich kann mir vorstellen, dass sie etwas dominant ist.

Mit ihrem Partner kam sie sehr gut klar, die beiden hatten nie Streit, haben gern gespielt und gekuschelt.

 

Lilly lebt z.Z. in Außenhaltung auf dem Balkon, kennt aber auch Innenhaltung mit freiem Wohungsauslauf und Außenhaltung im Garten.

Sie ist stubenrein und nagt keine Moebel oder Kabel an.

Wir suchen für Lilly ein liebevolles, artgerechtes Zuhause mit netter (Kaninchen-) Gesellschaft.

Statt Lilly abzugeben, könnten wir auch ein passendes kastriertes Männchen als neuen Partner dazu nehmen, aber die Vergesellschaftung müsste woanders stattfinden (z.B. beim Vorbesitzer), da es bei uns räumlich nicht geht (Lilly kennt die ganze Wohnung…).

E-Mail-Adresse: a_h_l@quantentunnel.de


Frieda, weiblich, *ca. Januar 2017, Paderborn

Name(n): Frieda

Rasse: Zwergwidder (2,6 Kilo)

Farbe: weiß, braun, schwarz gefleckt

Geschlecht: weiblich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum: 01.01.2017

Kastration: Ja

Impfungen: Impfung mit Nobivac Myxo-RHD plus erfolgte am 20.04.2020

Aufenthaltsort: Paderborn

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Krankheiten: keine bekannt

Nahrung: Frischfutter

Haltung: Innenhaltung

Abgabegrund: Frieda sucht ein zu Hause bei einem männlichen Partnertier oder einer Gruppe in Außenhaltung. Es sollten mindestens 3 qm mardersicheres Gehege pro Tier und ein täglicher gesicherter Auslauf zur Verfügung stehen. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit Frischfutter (Gemüse, Wiese, Äste,…) und Heu sowie eine umfassende tierärztliche Betreuung wird vorausgesetzt.

Da es leider in unserer geplanten Dreiergruppe nicht harmoniert hat und Frieda in der Wohnung unglücklich und unterfordert ist, sucht sie ein neues Zuhause in Außenhaltung.

Bis letztes Jahr lebte Frieda zusammen mit ihrem Partner in einem 5 qm großen Zimmer mit täglich mehreren Stunden Auslauf. Leider wurde ihr das trotz verschiedenster Beschäftigungsmöglichkeiten wohl zu langweilig und sie fing an die Tapete, Fußleisten und auch die Türrahmen auf ihre Weise zu verschönern. Daraufhin bekamen die Beiden nur noch unter Aufsicht Auslauf in der Wohnung. Zwar blieb die Wohnungseinrichtung so größtenteils verschont aber Frieda wurde unruhig da sie nicht ausgelastet war.

Letztes Jahr zog dann noch ein weiteres Männchen bei uns ein, welches von Frieda aber nicht akzeptiert wird. Nach zwei gescheiterten Vergesellschaftungsversuchen (alle waren ohne Verletzungen) haben wir nun beschlossen keinen weiteren mehr zu wagen. Zurzeit lebt Frieda getrennt von den beiden anderen.

Schutzvertrag: Schutzvertrag, Schutzgebühr, Vorkontrolle

Beschreibung: Frieda braucht viel Abwechslung und Beschäftigung. Sie weiß genau was sie will und macht das auch klar. Hochnehmen findet sie blöd aber bei ausreichendem Vertrauen akzeptiert sie es. Gerne hüpft sie einem für ein paar Erbsenflocken auf den Schoß und liebt es gestreichelt zu werden. Sie möchte viel Aufmerksamkeit und fordert dies auch ein. Eine Säuberung des Geheges geht nicht ohne, dass man dabei von Frieda genaustens beobachtet und zum gelegentlichen kraulen aufgefordert wird. Sie ist immer gerne dabei und bei allem mitten drin. Trotz allem muss man teilweise etwas aufpassen da es schon mal passieren kann, dass sie einen attackiert. Allerdings sind solche Situationen recht vorhersehbar. Wenn ihr etwas unangenehm ist zwickt sie auch schon mal aber richtig beißen tut sie nicht.

Die Vergesellschaftung mit ihrem ehemaligen Partner verlief problemlos und sie war ihm gegenüber zwar etwas ruppig aber immer liebevoll. Gegenüber dem neuen Männchen zeigte sie sich allerdings recht dominant und auch teilweise aggressiv.

Frieda wird nur nach vorheriger Kontrolle in eine den Kriterien entsprechende Außenhaltung abgegeben. Sollte eine Vergesellschaftung fehlschlagen oder sie soll aus anderen Gründen abgegeben werden, nehmen wir sie jederzeit zurück.

E-Mail-Adresse: mirahellwig@rocketmail.com


Yuri, weiblich, *ca. 1,2 Jahre, Bonn

Name: Yuri

Rasse: Rhönkaninchen

Farbe: weiß-grau

Geschlecht: weiblich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum: ca. 1,2 Jahre

Kastration: nein

Impfungen: Gegen Myxomatose und RHD (07.03.2019)

Impfpass liegt vor

Aufenthaltsort: Bonn

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Krankheiten: Kerngesund – schon immer gewesen

Nahrung: Kraftfutter und Frischfutter

Haltung: Innenhaltung

Abgabegrund: Ich halte inzwischen eine Dreier-Gruppe (zwei Häsinnen, ein kastrierter Bock). In der Kombi hat es leider nie wirklich harmoniert; seit ca. zwei Wochen ist die Situation zwischen den Häsinnen dann endgültig eskaliert, so dass ich sie voneinander trennen musste. Da die eine Häsin sehr gut mit dem Bock kann, lebt die arme kleine Yuri leider isoliert.

Das stresst nicht nur sie, sondern alle Kaninchen, da sie sich trotz Absperrungen gegenseitig wittern.

Die Kaninchen bzw. derzeit nur Yuri lebt übrigens nicht nur in Innenhaltung. Sie hat immer Zugang zu einem über 40 qm großen Balkon, in dem sie sich nachts lange aufhält.

Schutzvertrag: Schutzvertrag, Schutzgebühr, Vorkontrolle, Nachkontrolle

Beschreibung:

Yuri ist einzigartig. Sie liebt es sich in der Sonne zu aalen; mag im Gegensatz zu allen anderen Kaninchen keine Erbsenflocken und schnarcht, wenn sie schläft. Sie weiß haargenau, was sie will. Bei Sympathie wirft sie sich aber auch sehr gerne unter.

Sie ist sehr verspielt und seit kleinauf sehr viel Auslauf und Freiheiten gewohnt.

Obwohl sie so winzig und zart ist, ist sie ihren Artgenossen in Punkte Stärke immer voraus. Dem Menschen gegenüber ist sie oftmals scheu, lässt sich aber bei Vertrauen auch lange streicheln.

Am Besten passt sie womöglich in eine Paargemeinschaft mit einem Bock. Ich lasse ihr immer Knabberhäuschen oder Kartons mit Zugang da, die sie dann mit Vorliebe zerstört. Über alte Decken freut sie sich auch hin und wieder und sie ist ein großer großer Freund davon, auf’s Sofa und insbesondere auf’s Bett zu springen.

Über kurzfristige Hilfe freue ich mich – sie alleine zu sehen ist derzeit ganz schlimm für mich.

Emailadresse: s_chun@gmx.de

 

 


Bunny, weiblich, * 01. November 2016, Coesfeld
 
 
Name: Bunny

Rasse: Zwerglöwenkopf

Farbe: Satin Havanna

Geschlecht: weiblich

Geburtsdatum oder geschätztes Geburtsdatum: 01.11.2016

Kastration: Nicht kastriert

Impfungen: Nicht geimpft aber laut Zoohandlung Grundimmunisiert. Die Impfung organisiere ich vor Abgabe auf Wunsch noch.

Aufenthaltsort: Coesfeld

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Krankheiten: Keine Bekannt, reagiert auf unbekanntes Frischfutter schnell mit Matschkot

Nahrung: Kraftfutter

Haltung: Innenhaltung

Abgabegrund: Auf Bunny bin ich vor einem halben Jahr über Ebay-Kleinanzeigen aufmerksam geworden. Bunny möchte endlich ein schönes Kaninchenleben mit Artgerechter Haltung, Ernährung und mindestens einem Partnertier kennen lernen. Bislang kennt sie nur das Leben alleine im Käfig mit stundenweisem Auslauf im Kinderzimmer.
Ebenso liegt eine starke Allergie der Besitzerin vor.
Nähere Angaben siehe „Beschreibung“

Gerne würde ich mit den neuen Besitzern in Kontakt bleiben und Fotos/Infos von Bunnys neuem Leben bekommen.

Schutzvertrag: Kein Schutz

Beschreibung: Bunny hatte bisher das Schicksal eines typischen Kinderkaninchens. Aus der Zoohandlung, Käfig, Trockenfutter, Einzelhaltung. Das Zoogeschäft hatte zu 2 weiblichen Kaninchen geraten, dementsprechend gab es dann die große Klopperei im kleinen Käfig als die Pubertät kam und „Flecki“, die dominantere die biss, wurde abgegeben. Seit dem ist Bunny alleine.

Über E…y-Kleinanzeigen wurde ich auf Bunny aufmerksam. Die Besitzerin und Mutter des Kindes liebt Bunny, war/ist aber leider unwissend und das Zoofachgeschäft hatte ihnen beim Kauf nur die Angaben „Sind geimpft, 1xtäglich Futter, 1xtäglich Wasser“ mitgegeben. Nach einigem an Aufklärungsarbeit möchte sie nun, das Bunny in ein artgerechtes Zuhause kommt in dem sie das schöne Leben haben kann, was sie ihr bislang verwehrt blieb und sie ihr nicht bieten kann.

Bunny hat tagsüber wenn die Besitzerin daheim ist Auslauf theoretisch in der ganzen Wohnung Auslauf, verlässt aber das Kinderzimmer in dem der Käfig steht nicht.
Sie hat eine Zeit lang Tapete geknabbert, scheint dieses jetzt aber zu unterlassen. Sie kriegt nun neben dem Trockenfutter und Heu jetzt auch ab und an mal Frischfutter, reagiert auf neue Dinge aber schnell mit Matschkot. Während des Auslaufs in der Wohnung ist sie stubenrein und nutzt ihren Käfig als Toilette.

Sie ist (noch?) kein Kuschelkaninchen, lässt sich aber streicheln. Außerdem ist sie noch recht ängstlich und unsicher und reagiert bei Fremden Händen mit knurren und seltener mit Zwicken.

Das Verhalten Artgenossen gegenüber lässt sich nicht genau sagen, sie war aber laut Angaben der Besitzerin devoter als das ehem. Partnerweibchen.

Einem Tierarzt wurde sie noch nicht vorgestellt, darum kümmere ich mich aber inklusive Impfung vor Vermittlung noch. (Die Impfkosten von 20 € evtl. als Schutzgebühr)

Die Besitzerin hat eine starke Allergie gegen Bunny, nimmt aber täglich Tabletten um sie bis zur Vermittlung versorgen zu können. Ich schaue bei Bunnys Zuhause immer wieder mal rein um die Krallen zu kürzen und ihren Gesundheitszustand zu überprüfen, eine zeitnahe Vermittlung wäre für die kleine Dame allerdings Wünschenswert. Aufnehmen kann ich sie selber leider nicht, ich bin voll  🙁

Gerne würde ich mit den neuen Besitzern in Kontakt bleiben und Fotos/Infos von Bunnys neuem Leben bekommen.

E-Mail-Adresse: meretjosefine@gmail.com

 

Weitere Weibchen findest du bei Laborkaninchenhilfe e.V.